Was uns bewegt

14. September 2021

Nachgefragt: Interview mit Marianne Künzli und Jozo Raspudic, Corenta AG

Im Inter­view Teil «Aus­füh­rung» erzäh­len Mari­an­ne Künz­li und Jozo Ras­pu­dic von ihrer span­nen­den Tätig­keit der letz­ten drei Jahre.


Coren­ta hat das Pro­jekt bereits in der Aus­füh­rungs­pla­nung als Pro­jekt­lei­tung Elektro/MSR beglei­tet. Wel­che Rol­le habt ihr in der lau­fen­den Realisierungsphase?

Wir unter­stüt­zen das Pro­jekt mit zwei Man­da­ten: Im Field Engi­nee­ring Elek­tro sind Gina Prant­ner und Mar­kus Brech­bühl immer noch Teil des Gene­ral­pla­ner-Teams, und als Fach­bau­lei­tung Elektro/MSR gehö­ren wir zum Con­struc­tion-Manage­ment-Team (ARGE S+B Bau­ma­nage­ment AG / Itten +Brech­bühl AG).

Wel­che Auf­ga­ben über­neh­men Gina Prant­ner und Mar­kus Brech­bühl im Field Engineering?

Sie sor­gen dafür, dass die Aus­füh­rungs­pla­nung im Zuge der Werk- und Mon­ta­ge­pla­nung von den Unter­neh­mern kor­rekt umge­setzt wird. Dazu prü­fen sie sämt­li­che Doku­men­te, die von den Unter­neh­mern Elek­tro sowie von Drit­ten erstellt wer­den, ins­be­son­de­re auch in Bezug auf den aktu­el­len Stand der Tech­nik, sowie die kor­rek­te Umset­zung der Schnitt­stel­len. Gera­de im Labor gibt es vie­le zusätz­li­che Schnitt­stel­len, die nicht dem Stan­dard entsprechen.

Was zählt zu eurem Auf­ga­ben­be­reich im Con­struc­tion Management?

Wir füh­ren ein Team von 6–7 Fach­bau­lei­tern für die Fach­be­rei­che Elektro/MSR und küm­mern uns dar­um, dass die Mon­ta­ge- und Werk­pla­nung der Unter­neh­mer recht­zei­tig und aus­führ­bar auf der Bau­stel­le zur Ver­fü­gung steht. Zudem sind wir für die Ein­hal­tung von Qua­li­tät, Ter­mi­nen und Kos­ten zustän­dig – von der Rea­li­sie­rung und Inbe­trieb­nah­me bis zum Handover.

Wor­in seht ihr bei­de die gröss­ten Herausforderungen?

Durch die Dimen­si­on des Pro­jek­tes haben Ent­schei­de grös­se­re Aus­wir­kun­gen. Wenn bei­spiels­wei­se bei einem klei­nen Pro­jekt eine Ände­rung vor­ge­nom­men wird, ist das ein Detail. Bei einem gros­sen Pro­jekt wie die­sem mit so vie­len Gebäu­den und Stock­wer­ken sind viel mehr Schnitt­stel­len zu beach­ten und Betei­lig­te vom Pla­ner bis hin zum aus­füh­ren­den Unter­neh­mer invol­viert. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den Par­tei­en und den Über­blick zu behal­ten, ist eine gros­se, aber span­nen­de Herausforderung.

Das klingt nach vie­len Mee­tings, damit alle vom Glei­chen sprechen.

Ja, dafür gibt es neben vie­len klei­ne­ren Bespre­chun­gen und Jours fixes auch die über­ge­ord­ne­ten, digi­ta­len Koor­di­na­ti­ons­sit­zun­gen. Man muss sich das so vor­stel­len, dass wir die Pla­nung im Bereich Elektro/MSR im BIM-Modell auf Bau­bar­keit prü­fen, Kol­li­sio­nen bespre­chen und Lösun­gen dafür suchen.

Weil es in der Rea­li­tät doch noch ein­zel­ne Dif­fe­ren­zen zum Modell geben kann, nut­zen wir auf der Bau­stel­le das BIM360-Tool. Damit kön­nen wir direkt vor Ort Pen­den­zen erfas­sen und den ver­schie­de­nen Pro­jekt­part­nern zuwei­sen. Das ist für uns ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel für den Aus­tausch zwi­schen den ver­schie­de­nen Betei­lig­ten in der Ausführung.

Uns ist bewusst, dass nicht alle immer auf dem glei­chen tech­ni­schen Stand sind. Dar­um gehört es für uns als Ober- und Fach­bau­lei­tung zu den wich­tigs­ten Auf­ga­ben, auch an die Din­ge zu den­ken, die (noch) nicht in den digi­ta­len Model­len sind, und eine Aus­gangs­la­ge zu schaf­fen, die für alle Betei­lig­ten ver­ständ­lich ist.

Ein­fach gesagt seid ihr dafür zustän­dig, dass die Bestel­lung wie vom Kun­den gewünscht und vom Gene­ral­pla­ner-Team geplant, rea­li­siert wer­den kann?

Genau, wir schaf­fen Tat­sa­chen und brin­gen die Theo­rie in die Pra­xis. Dafür sind wir jeden Tag vor Ort und auf der Bau­stel­le anzu­tref­fen. Das Wich­tigs­te ist, dass jeder­zeit jemand von uns zur Ver­fü­gung steht, um bei Pro­ble­men eine ein­fa­che und effi­zi­en­te Lösung bereit zu haben und so die Bau­herr­schaft und unse­re Part­ner best­mög­lich zu unterstützen.

Mari­an­ne Künz­li (Mit­glied Kader) und Jozo Ras­pu­dic (Mit­glied GL)
Pro­jekt­funk­ti­on: Fach­bau­lei­tung Elektro

 

Download PDF

«Die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den Par­tei­en und den Über­blick zu behal­ten, ist eine gros­se, aber span­nen­de Her­aus­for­de­rung.»
Mari­an­ne Künzli

«Für uns als Ober- und Fach­bau­lei­tung gehört es zu den wich­tigs­ten Auf­ga­ben, auch an die Din­ge zu den­ken, die (noch) nicht in den digi­ta­len Model­len sind.»
Jozo Ras­pu­dic

Nesthocker

Nesthocker

Wer sucht der fin­det – einen (Rückzugs)Ort, um das Leben zu geniessen.

Mit neuer Energie

Mit neuer Energie

Wir gra­tu­lie­ren Ben­ja­min Kurt zum höhe­ren Fach­schul­ab­schluss als Dipl. Tech­ni­ker Ener­gie und Umwelt.

On track!

On track!

On track! Seit Ende ver­gan­ge­nen Jah­res ste­hen auf der For­mu­la V‑Strecke im Cir­cle alle Lam­pen auf Grün.