Was uns bewegt

3. März 2021

Nachgefragt: Interview mit Marc Wepfer, Leiter Technischer Betrieb Glatt

Pla­ner­aus­wahl: Marc Wepfer, war­um fiel die Aus­wahl auf die Fa. Coren­ta AG für die Pla­nung des Projektvorhabens?

M.W. | Als klar wur­de, dass wir das Pro­jekt Erneue­rung ICT Glatt ange­hen kön­nen, haben wir uns intern über mög­li­che Gesamt­pro­jekt­lei­ter unter­hal­ten und aus­ge­tauscht. Mit der Coren­ta AG durf­ten wir schon in ande­re Pro­jek­te erfolg­reich durch­füh­ren und abschlies­sen. Die dabei gemach­ten Erfah­run­gen und auch die posi­ti­ven Refe­ren­zen über ähn­li­che Pro­jek­te für ande­re Auf­trag­ge­ber haben uns dazu bewo­gen, die­ses gros­se Pro­jekt in Zusam­men­ar­beit mit der Coren­ta AG anzugehen.

Auf­ga­ben­ver­ständ­nis und Pro­jekt­ab­lauf: Hat die Coren­ta AG die Auf­ga­be ver­stan­den, in Ihrem Sin­ne ange­packt und umge­setzt und erkann­ten Sie jeweils einen «roten Faden» im gesam­ten Projektablauf?

M.W. | Schon bei den ers­ten Gesprä­chen über die­ses Pro­jekt konn­ten wir fest­stel­len, dass wir mit der Coren­ta AG den rich­ti­gen Part­ner an unse­rer Sei­te haben. Die Bedürf­nis­se an das Netz­werk und des­sen Wich­tig­keit für das Glatt wur­den sehr schnell erkannt und dem siche­ren Betrieb aller Sys­tem wur­de bereits in der Kon­zept­pha­se gros­se Beach­tung geschenkt.

Bau­en unter lau­fen­dem Betrieb: Wur­de der lau­fen­de Betrieb durch die Erneue­rungs­mass­nah­men beeinträchtigt?

M.W. | Hier muss ich als Ver­ant­wort­li­cher des Tech­ni­schen Betrieb Glatt allen betei­lig­ten Unter­neh­men und ganz wich­tig deren Mit­ar­bei­tern ein gros­ses Kom­pli­ment machen. Wir hat­ten wäh­rend der gan­zen Umstel­lung kei­nen ein­zi­gen Aus­fall auf einem unse­rer Sys­te­me. Es kam zu kei­ner Beein­träch­ti­gung oder Ein­schrän­kung des lau­fen­den Betriebs, was aus mei­ner Sicht für die­ses Pro­jekt nicht selbst­ver­ständ­lich ist. Herz­li­chen Dank.

Unter­stüt­zung Ihres Betrie­bes: Wie beur­tei­len Sie die Unter­stüt­zung der Coren­ta AG? Wur­den Sie genü­gend ent­las­tet und wur­den die Ver­spre­chun­gen der Coren­ta AG erfüllt und eingehalten?

M.W. | Die Fir­ma Coren­ta AG unter­stütz­te und ent­las­te­te den Tech­ni­schen Betrieb Glatt sehr gut. Bei Unklar­hei­ten oder Fra­gen wur­den die­se sau­ber und klar kom­mu­ni­ziert und wo nötig konn­ten die Mit­ar­bei­ter des Tech­ni­schen Betrie­bes ein­ge­bun­den wer­den. Eben­falls wur­den die regel­mäs­si­gen Sit­zun­gen nach einer kla­ren Struk­tur vor­be­rei­tet, was für den Bau­herr und ande­re Sta­ke­hol­der des Pro­jek­tes sehr ent­las­tend war.

Ter­mi­ne: Sind die ver­ein­bar­ten Ter­mi­ne ein­ge­hal­ten wor­den und waren Sie mit dem «Dreh­buch» für die Umschaltung/Migration der Coren­ta AG zufrieden?

M.W. | Das Dreh­buch respek­ti­ve der Ter­min­plan wur­de sehr sorg­fäl­tig auf­ge­setzt und auch mit den betei­lig­ten Unter­neh­mern abge­spro­chen. Somit konn­te jeder­zeit die Ein­hal­tung der Ter­mi­ne sicher­ge­stellt wer­den. Der Tech­ni­sche Betrieb Glatt wur­de bei all­fäl­li­gen Ände­run­gen zudem früh­zei­tig über die­se informiert.

Kos­ten­ma­nage­ment: Wur­den die Kos­ten­zie­le erreicht, war das Kos­ten­ma­nage­ment der Coren­ta AG für Sie jeder­zeit trans­pa­rent und hat­te der Pla­ner die Gesamt­kos­ten immer im Fokus behalten?

M.W. | Jawohl, wir wur­den lau­fend über die Kos­ten infor­miert. Wir haben für die Umset­zung einen fes­ten Kos­ten­rah­men erhal­ten, wel­chen es auch ein­zu­hal­ten galt. Der Kos­ten­vor­anschlag stimm­te sehr gut mit den Rea­li­sie­rungs­kos­ten überein.

Gesamt­lei­tung: Wie beur­tei­len Sie die Gesamt­lei­tung, die Pla­nung und das Engi­nee­ring der Coren­ta AG?

M.W. | Die Coren­ta AG nahm die Ver­ant­wor­tung als Gesamt­lei­ter Pro­jekt ICT jeder­zeit wahr und infor­mier­te in den regel­mäs­si­gen Pro­jekt­sit­zun­gen über den Stand der Arbei­ten. Die Sach­be­ar­bei­tung, wel­che auch die Doku­men­tie­rung des gan­zen Pro­jekts beinhal­te­te, wur­de sau­ber und lücken­los geführt.

Leis­tungs­be­reit­schaft, Enga­ge­ment: Wel­che Eigen­schaf­ten der Coren­ta AG haben Ihnen beson­ders gut gefallen?

M.W. | Klar her­vor­he­ben möch­te ich die Leis­tungs­be­reit­schaft und das Enga­ge­ment für die­ses Pro­jekt. Wir haben schon beim Start ver­mu­tet, dass es auf­grund des his­to­ri­schen Wachs­tums des ICT-Netz­werks auch zu Über­ra­schun­gen kom­men wird (sei das Swit­che, die bei der IST-Auf­nah­me nicht ent­deckt wur­den oder Kabel­füh­run­gen, die nicht so wie geplant aus­ge­führt wer­den konn­ten). Die Coren­ta AG hat sich aber immer um die Pro­blem­stel­lun­gen geküm­mert und in Abspra­che mit den Bau­her­ren nach mög­li­chen opti­ma­len Lösun­gen gesucht.

Pro­jekt­ab­lauf und Gesamt­re­sul­tat: Sind Sie mit dem Pro­jekt­ab­lauf und dem Gesamt­re­sul­tat zufrieden?

M.W. | Der Pro­jekt­ab­lauf war sehr gut geplant und die End­lö­sung stellt uns sehr zufrie­den. Von unse­rer Sei­te aus haben wir das Bedürf­nis nach einem zuver­läs­si­gen und über­sicht­li­chen neu­en ICT-Netz­werk gestellt. Die­ses haben wir ent­spre­chend erhal­ten und sind sehr froh, nun auch zu wis­sen, was auf unserm Netz­werk läuft und dass wir bei Stö­run­gen im Sys­tem schnel­ler reagie­ren können.

Wei­ter­emp­feh­lung: Kön­nen Sie die Coren­ta AG weiterempfehlen?

M.W. | Wir sind auch nach die­sem Pro­jekt über­zeugt, dass wir mit der Coren­ta AG einen zuver­läs­si­gen und enga­gier­ten Part­ner gefun­den haben.

 

Das Inter­view führ­te Peter Studerus

Marc Wepfer, Lei­ter Tech­ni­scher Betrieb Glatt

 

 

Download PDF

«Der Pro­jekt­ab­lauf war sehr gut geplant und die End­lö­sung stellt uns sehr zufrieden.»

Marc Wepfer

 

 

Nesthocker

Nesthocker

Wer sucht der fin­det – einen (Rückzugs)Ort, um das Leben zu geniessen.

Mit neuer Energie

Mit neuer Energie

Wir gra­tu­lie­ren Ben­ja­min Kurt zum höhe­ren Fach­schul­ab­schluss als Dipl. Tech­ni­ker Ener­gie und Umwelt.

On track!

On track!

On track! Seit Ende ver­gan­ge­nen Jah­res ste­hen auf der For­mu­la V‑Strecke im Cir­cle alle Lam­pen auf Grün.